Unproduktivität ist oft eine Folge von schlechter Arbeitsplatzorganisation. Mit der 5S-Methode lässt sich eine Arbeitsorganisation installieren, die Zeit spart, Nerven schont und zu besseren Ergebnissen führt.

In der Betriebswirtschaft definiert man Verschwendung als nicht-wirtschaftliche oder unsachgemäße Verwendung von Ressourcen wie Arbeitszeit, Ausbildung oder Geld. Im Lean-Management-Ansatz hat man dies analysiert und systematisiert.

Viele Experten und Unternehmer setzen große Hoffnungen auf Verfahren der künstlichen Intelligenz (KI). Die Anforderungen an Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern, indem sie Prozesswissen eruieren, wird nach Ansicht dieser Fachleute zunehmen.

Lange Diskussionen sind vorausgegangen, doch jetzt hat das sogenannte „Lieferkettengesetz“ den Bundestag passiert. Was bedeutet dies für das Qualitätsmanagement in hiesigen Unternehmen?

Es ist immer ärgerlich und gefährlich, wenn ein Kunde mit einem Produkt nicht zufrieden ist und sich beschwert. Sicher gibt es Fälle, in denen diese Reklamation unbegründet ist. Doch auch aus berechtigten Beschwerden kann ein Unternehmen Nutzen ziehen.

Die Serienfertigung von heute ist nicht mehr mit der Massenfertigung vergangener Tage zu vergleichen. Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf das Qualitätsmanagement der Gegenwart?

Hier bloggt Ihre Redaktion.